Allgemeine Geschäftsbedingungen für Messe und Konferenzen der Larus GmbH, Laugkfeld 29, 01968 Senftenberg

1.Gegenstand

1.1.Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen Messe und Konferenzen (nachfolgend „AGB“) gelten für alle Verträge, die die Larus GmbH (nachfolgend „Larus“) als Veranstalter einer Messe oder einer Konferenz (nachfolgend „Veranstaltung“) mit einem Teilnehmer abschließt.
1.2.Diese AGB treffen allgemeine Regelungen in Bezug auf die Durchführung der Veranstaltung. Die vertragliche Beziehung zwischen Larus und einem Teilnehmer richtet sich zudem nach den konkreten Festlegungen in den Teilnahmebedingungen für die jeweilige Veranstaltung sowie den Festlegungen in einer dem Teilnehmer zur Verfügung zu stellenden Teilnahmebestätigung. Zudem können weitere Bedingungen der Veranstaltungsstätte, z.B. eine Hausordnung oder technische Richtlinien, zur Anwendung kommen. Eine Übersicht sämtlicher für eine Veranstaltung zur Anwendung kommender Bedingungen befindet sich im Anmeldeformular für eine Veranstaltung.
1.3.Larus bietet nach eigenem Ermessen im Zusammenhang mit Veranstaltungen weitere Leistungen, wie etwa Beratungsleistungen, die Vermietung von Messebedarf wie Ständen, Tische oder Stühlen, oder Seminare der Larus - Akademie an. Die Inanspruchnahme dieser Leistungen kann weiteren Bedingungen unterliegen.

2. Anmeldeverfahren, Vertragsschluss

2.1.Die Teilnahme an einer Veranstaltung setzt eine vorherige Anmeldung voraus. Hierzu sendet der Teilnehmer das ausgefüllte und unterzeichnete Anmeldeformular in Textform (z.B. per Fax oder E-Mail) an Larus. Mit Zugang des ausgefüllten Anmeldeformulars gibt der Teilnehmer ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrags über die Teilnahme an der Veranstaltung ab.
Ein Vertrag über die Teilnahme an der Veranstaltung kommt zustande, indem Larus dem Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung in Textform übersendet. Larus ist berechtigt, dieses Prozedere anzupassen oder zu ändern, insbesondere kann Larus Funktionen zu einer Online - Anmeldung im Rahmen eines Portals zur Verfügung stellen. In diesen Fällen gibt der Teilnehmer durch Absendung eines Online - Formulars ein verbindliches Angebot ab, welches Larus durch Zusenden einer Teilnahmebestätigung annehmen kann.
2.2. Wollen mehrere Teilnehmer als Gemeinschaftsaussteller an der Veranstaltung teilnehmen, haben sie einen Teilnehmer zu benennen. Dieser wird alleiniger Vertragspartner von Larus.
2.3. Im Anmeldeformular hat der Teilnehmer einen Ansprechpartner zu bestimmen. Dieser verantwortet die gegebenenfalls erforderlichen Abstimmungen zur Teilnahme an der Veranstaltung und stellt die erforderlichen Informationen und Unterlagen (z.B. Daten von Mitarbeitern, für die Messeausweise ausgestellt werden) in der von Larus bestimmten Form zur Verfügung. Der Ansprechpartner trifft für den Teilnehmer in Bezug auf die Veranstaltungen Entscheidungen und gibt bindende Willenserklärungen ab oder nimmt diese entgegen.
2.4. Die Anmeldung muss bis zum im Anmeldeformular genannten Meldetermin bei Larus eingegangen sein. Ein Anspruch auf Teilnahme an bestimmten Veranstaltungen entsteht nicht vor Zugang der Teilnahmebestätigung. Larus ist berechtigt, eine Teilnahme abzulehnen, wenn sachliche Gründe einem Vertragsschluss entgegenstehen. Insbesondere können die Plätze zur Teilnahme an Veranstaltungen begrenzt sein. Larus ist zudem unter Berücksichtigung der thematischen Ausrichtung einer Veranstaltung berechtigt, diese auf bestimmte Aussteller-, Anbieter- oder Besuchergruppen zu beschränken.
2.5. Larus kann das durch Übersendung eines Anmeldeformulars abgegebene Angebot des Teilnehmers in veränderter Form (z.B. abweichende Art eines Standes) annehmen. Eine solche modifizierte Teilnahmebestätigung stellt ein neues Angebot an den Teilnehmer zum Abschluss eines Vertrags dar, welches vom Teilnehmer innerhalb von 14 Tagen anzunehmen ist, sofern nicht anders auf der Teilnahmebestätigung vermerkt.
2.6. Der Vertrag über die Teilnahme wird nur mit dem in der Anmeldebestätigung aufgeführten Teilnehmer geschlossen. Eine entgeltliche oder unentgeltliche, teilweise oder vollständige Überlassung des Standes durch den Teilnehmer an Dritte, die nicht im Rahmen der Anmeldung benannt worden sind, bedarf der Zustimmung in Textform durch Larus. Dies gilt auch für den Tausch oder die Überlassung von Ständen zwischen Teilnehmern. Nachdem hierdurch das Konzept und die Organisation der Veranstaltung beeinträchtigt wird ist Larus bei Zuwiderhandlung berechtigt zur fristlosen Kündigung des Vertrags über die Teilnahme aus wichtigem Grund.

3. Teilnahme an Veranstaltungen als Aussteller

3.1. Standzuteilung
Larus teilt Stände auf der Veranstaltung nach eigenem Ermessen zu. Bei der Standzuteilung berücksichtigt Larus unter anderem das Thema der Veranstaltung und die inhaltliche Ausrichtung des Teilnehmers, z.B. dessen Waren- und Leistungsangebot. Larus kann zur besseren Einordnung des Teilnehme rs weitere Informationen abfragen, z.B. zu dessen beabsichtigten Werbemaßnahmen und seinen konkret zu bewerbenden Leistungen (Ausstellungsgegenstand) auf der Veranstaltung. Ein Anspruch auf eine bestimmte Lage, Größe oder Standard besteht nur insoweit, als in der Anmeldebestätigung eine bestimmte Platzierung, z.B. innerhalb einer bestimmten Gruppe von Ständen, ausdrücklich zugesagt wird. Werden für eine Veranstaltung verschiedene Gruppen von Ständen angeboten, wird dies im Anmeldeformular ausgewiesen. Larus ist bis zum Beginn der Veranstaltung berechtigt, Stände zu ändern oder auszutauschen, soweit sie wegen besonderer Umstände, z.B. aus Gründen der Sicherheit oder aus baulichen Gründen, ein
erhebliches Interesse an solchen Maßnahmen hat.
3.2. Auf- und Abbau, Gestaltung und Nutzung des Standes
3.2.1. Der Teilnehmer gestaltet und baut seinen Stand selbst und in eigener Verantwortung, insbesondere wählt er auch Materialen und Inhalte seiner Präsentationen. Larus ist jedoch berechtigt, in den Teilnahmebedingungen Einschränk ungen hinsichtlich der Ausstellungsgüter festzulegen, wenn die inhaltliche Ausrichtung einer Veranstaltung dies erforderlich macht. Der Teilnehmer ist verpflichtet, den Auf- und Abbau seines Standes innerhalb der in den Teilnahmebedingungen festgehaltenen Auf- und Abbauzeiten mit von ihm ausgewählten Mitarbeitern oder Dritten vorzunehmen. Er erhält hierzu eine in den Teilnahmebedingungen ausgewiesene Anzahl von Arbeitspässen, die er an Mitarbeiter oder Dritte zum Zwecke des Auf- und Abbaus vergeben kann. Dritte gelten als Erfüllungsgehilfen des Teilnehmers, die in dessen Namen und auf dessen Rechnung handeln. Der Auf- und Abbau von Ständen oder die Veränderung von Ständen sowie der Transport einzelner sperriger Gegenstände zum Stand oder vom Stand weg ist während der Öffnungszeiten der Veranstaltung untersagt. Der Abbau des Standes hat innerhalb der in den Teilnahmebedingungen festgelegten Abbauzeit zu erfolgen. Nach Ablauf der Abbauzeit ist Larus berechtigt, den Abbau sowie den Abtransport sowie die Einlagerung des Standes bzw. von Gegenständen und Materialien des Teilnehmers selbst oder
durch Dritte auf dessen Kosten vorzunehmen.
3.2.2.
Der Teilnehmer ist berechtigt, den ihm zugeteilten Stand zur Präsentation und Bewerbung seiner Leistungen zu nutzen. Die Durchführung weiterer Werbemaßnahmen außerhalb des zugeteilten Standes, z.B. das Verteilen von Flyern oder sonstigen Werbemitteln, ist nicht gestattet, es sei denn bestimmte Werbemaßnahmen werden innerhalb der Teilnahmebedingungen für die Veranstaltung, z.B. Freigabe bestimmter Bereiche, oder nach individueller Absprache mit Larus gestattet.
Lautsprecherwerbung, Showeinlagen sowie die Verwendung von Geräten, mit denen durchgesteigerte optische und akustische Reize (Lautstärkebereiche über allgemeiner Gesprächslautstärke) Aufmerksamkeit erregt werden soll, bedürfen stets der vorherigen Gestattung, die Larus nach eigenem freien Ermessen erteilt. Folgt die Veranstaltung einer bestimmten thematischen Ausrichtung, kann die Nutzung des Standes auf bestimmte, vor der Veranstaltung festzulegende Ausstellungsgegenstände festgelegt
sein. Diese werden in den Teilnahmebedingungen festgehalten. In diesen Fällen kann Larus die Entfernung unzulässiger Ausstellungsgegenstände von Ständen des Teilnehmers verlangen.Larus oder die Veranstaltungsstätte können ergänzende Regelungen zur Gestaltung von Ständen, z.B. Beschränkungen baulicher Art, technische Richtlinien oder Genehmigungserfordernisse für bestimmte Gestaltungen von Ständen oder Ausstellungsstücke, in den Teilnahmebedingungen oder weiteren technischen Vorschriften festhalten.
3.2.3. Beachtung allgemeiner Gesetze, Sicherheitsvorschriften, Rechte Dritter, Genehmigungen. Der Teilnehmer beachtet bei Aufbau, Gestaltung und Nutzung seines Standes die allgemeinen Gesetze, behördliche und sonstige Unfallverhütungsvorschriften einschließlich technischer Richtlinien und sonstiger Sicherheitsbestimmungen von Larus oder der Veranstaltungsstätte und Rechte Dritter, insbesondere Kennzeichen-, Urheber- und weitere gewerbliche Schutzrechte. Sofern erforderlich, wird er Genehmigungen einholen, Nutzungen anmelden, z.B. bei der GEMA, und sofern für ihn bzw. seine Leistungen einschlägig, z.B. gewerbe- , polizei- oder gesundheitsrechtliche Vorgaben einhalten.
3.2.4. Standnutzung während der Öffnungszeiten, Verhaltensregeln, Hausrecht. Der Teilnehmer ist verpflichtet, den Stand während der Veranstaltung nur entsprechend den
Teilnahmebedingungen zu nutzen und während der Öffnungszeiten der Veranstaltung den Stand ständig personell ausreichend besetzt zu halten (Präsenzpflicht). Die Nutzung des Standes erfolgtausschließlich durch den Teilnehmer selbst bzw. von ihm beauftragte Personen oder bei Geminschaftsständen durch die vereinbarten Personen, die während der Teilnahme stets ihren personalisierten Messeausweises zur Legitimation gegenüber Larus bei sich zu führen haben. Die Anzahl der für einen Teilnehmer zur Verfügung stehenden Messeausweise werden in der Anmeldebestätigung ausgewiesen. Der Teilnehmer ist zur Überwachung seines Standes verpflichtet und trägt insbesondere dieVerantwortung für von ihm dort hinterlegte Wertsachen und leicht zu entfernende wertvolle Gegenstände. Larus übernimmt keine Verantwortung für vom Teilnehmer auf dem Stand eingebrachte Ausstellungsstücke, Ausrüstung, Materialien oder Gegenstände, die den auf demStand tätigen Personen gehören, es sei denn es liegt einer der in Ziffer
9.1 bezeichneten Fälle vor. Es wird empfohlen, Schäden durch einen geeigneten Versicherungsschutz abzuwenden. Larus reinigt die allgemein zugänglichen Flächen der Halle einschließlich der Gänge zwischen den Ständen. Der Teilnehmer ist für die Säuberung und Instandhaltung seines Standes verantwortlich. Er entsorgt den von ihm während des Auf- und Abbaus sowie während der Standnutzung anfallenden Müll selbständig in den von Larus bzw. der Veranstaltungsstätte vorgesehenen Müll- und Abfallbehältnissen. Hinweise hierzu erhält der Teilnehmer bei Ausgabe der Messeunterlagen. Das Hausrecht liegt bei Larus als Veranstalter bzw. der Veranstaltungsstätte. Der Teilnehmer wird organisatorischen oder der Einhaltung dieser AGB dienenden Anordnungen der Beschäftigten von Larus oder der Veranstaltungsstätte bzw. von Larus beauftragten und legitimierten Personen, wie etwa Sicherheitspersonal, Folge leisten.
3.2.5. Direktverkauf, Verbot des Verkaufs von Essen und Getränken Teilnehmer sind berechtigt, Bestellungen und Aufträge entgegenzunehmen und Geschäfte zur Durchführung außerhalb der Veranstaltung abzuschließen. Es ist jedoch nicht zulässig, auf der Messe selbst Waren zum Verkauf oder Dienstleistungen gegen Entgelt anzubieten, es sei denn dies wird ausdrücklich in den Teilnahmebedingungen erlaubt. Dies gilt insbesondere für das Anbieten und den Verkaufs von Essen und Getränken. Das Catering für die Veranstaltung wird exklusiv durch Larus vergeben.

4. Teilnahme an weiteren Veranstaltungen von Larus

4.1 Larus führt nach eigenem Ermessen auf der Veranstaltung selbst oder als Rahmenprogramm weitere Veranstaltungen, z.B. Vorträge oder Seminare, durch. Teilnehmer erhalten
die Möglichkeit, an diesen Veranstaltungen teilzunehmen. Die Teilnahme kann weiteren Bedingungen unterliegen und im Umfang begrenzt sein, z.B. nach Anzahl der Teilnehmer oder Anzahl inkludierter Veranstaltungen. Einzelheiten sind in den jeweiligen Teilnahmebedingungen festgelegt. Ein Anspruch auf Durchführung oder Teilnahme an bestimmten zusätzlichen Veranstaltungen durch Larus besteht nicht.

5.Leistungen von Larus, Ergänzende Beratungsleistungen Larus, Vermietung von Standmobiliar

5.1. Die Leistungen von Larus beinhalten
 Überlassung der Standfläche inkl. Trennwände innerhalb des Veranstaltungszeitraums inkl. Ab- und Aufbauzeiten,
 Überlassung einer bestimmten Anzahl von Arbeits - und Messeausweisen, die Zugang zur Veranstaltung und zur Veranstaltungsstätte gewähren,
 Reinigung der allgemein zugänglichen Bereiche der Veranstaltungsstätte, Abschlussreinigung der Veranstaltungsstätte,
 Hallenbeleuchtung,
 Betreuung zu organisatorischen Fragen der Veranstaltung,
 Bewerbung der Veranstaltung im unter Ziffer Medien- und Marketingpaket bezeichneten  Umfang
 sonstige Organisation der Veranstaltung, z.B. Vergabe von Eintrittskarten.
5.2. Darüber hinaus beinhaltet der Teilnahmepreis auch Leistungen des Veranstalters im Rahmen des allgemeinen Besuchermarketings. Nach eigenem Ermessen des Veranstalters zählt hierzu eine Auswahl insbesondere aus den folgenden Leistungen: Schaltung von Anzeigen, Bereitstellung von Werbemitteln für eigene Kommunikationsmaßnahmen der Aussteller, Maßnahmen des Direct- Marketings, z. B. Herausgabe und Versendung von Newslettern und sonstigen Informationen an
potentielle Besucher per Brief, Telefax oder andere elektronische Übermittlung, Bereitstellung des Online- Ticket -Shops, veranstaltungsbezogene Internet Domains.
5.3. Bestandteil der einheitlichen Veranstaltungsleistung ist außerdem die Bereitstellung von Stromanschlüssen (230 V Wechselstrom) für den Betrieb standtypischer Abnehmer (Beleuchtung, Laptops, Computer) im Rahmen der Energiekostenpauschale; auf die entsprechenden Regelungen in den Teilnahmebedingungen der Veranstaltung wird verwiesen.
5.4. Die Aufnahme in ein Ausstellerverzeichnis ist Bestandteil der Veranstaltungsleistung und für jeden Aussteller, Mitaussteller, Gruppenteilnehmer sowie für jedes zusätzlich vertretene Unternehmen ob ligatorisch. Auf die entsprechenden Regelungen der Teilnahmebedingungen der Veranstaltung wird verwiesen.
5.5. Larus bietet auf Anfrage Beratungsleistungen zur Gestaltung von Werbemaßnahmen auf der Veranstaltung, des Standes und zur allgemeinen Präsentation des Teilnehmers auf der Veranstaltung an. Die Beratung erfolgt regelmäßig auf Grundlage von standardisierten Interviews über einen Zeitraum von vier Monaten vor Beginn der Veranstaltung. Einzelheiten dieser ergänzenden Beratungsleistungen, wie etwa angestrebte Ergebnisse, Termine, Mitwirkungspflichten, vereinbaren die Parteien gesondert.
5.6. Larus stellt auf Anfrage für die Dauer der Veranstaltung gegen gesonderte Vergütung Standmobiliar (z.B. Tische und Stühle) zur Verfügung. Einzelheiten der Vermietung von Standmobiliar vereinbaren die Parteien individuell.

6. Medien- und Marketingpaket

6.1. Larus bewirbt die Veranstaltung durch Erstellung eines Medien- /Marketingpakets. Dieses beinhaltet die Eintragung des Teilnehmers auf einer Veranstaltungswebsite und im Veranstaltungs- bzw. Teilnehmerkatalog sowie in einem auf der Veranstaltung zu nutzenden elektronischen Besucherinformationssystem. Darüber hinausgehende Werbemaßnahmen für die Veranstaltung erbringt Larus nach eigenem Ermessen unter Berücksichtigung der Art (z.B. Fachbesucher- oder allgemeine Veranstaltung), des Umfangs und der regionalen Ausrichtung der Veranstaltung,
6.2. Der Teilnehmer stellt Larus rechtzeitig, spätestens nach Aufforderung unentgeltlich die Daten sowie weitere Inhalte (z.B. Texte oder Fotografien) zur Veröffentlichung innerhalb des Marketingspakets sowie nach Wahl des Kunden zur Veröffentlichung auf der Internetplattform [●] zur Verfügung und räumt Larus hieran zur Bewerbung der Veranstaltung ein nicht- ausschließliches Nutzungsrecht ein. Der Teilnehmer trägt die Verantwortung dafür, dass die bereitgestellten Inhalte frei von Rechten Dritter sind und von Larus im hier bezeichneten Umfang genutzt werden können. Für die Einpflege von Änderungen oder spätere Aktualisierungen kann Larus eine gesonderte Vergütung verlangen.
6.3. Eine Anfertigung von Fotos, Film- oder Videoaufnahmen auf der Veranstaltung durch den Teilnehmer bedarf der vorherigen Genehmigung und Erteilung eines Ausweises durch Larus, es sei denn es handelt sich um Aufnahmen, die sich auf den vom Teil nehmer betriebenen Stand beschränken. Mit der Genehmigung zur Anfertigung von Fotografien ist keine Rechtseinräumung für die Nutzung der Aufnahmen verbunden, soweit darauf Personen oder Schutzrechten unterliegende Bestandteile abgebildet sind. Die Rechteklärung vor jeder Verwertung der Aufnahmen führt der Teilnehmer daher selbst durch.
6.4. Larus ist berechtigt, Fotografien, Film- oder Videoaufnahmen vom Veranstaltungsgeschehen, von den Ständen sowie bestimmten Objekten und Teilnehmern anzufertigen oder anzufertigen lassen und für die Bewerbung der Veranstaltung oder vergleichbarer Veranstaltungen von Larus oder Presseveröffentlichungen zu verwenden. Dies gilt auch für Aufnahmen die Presse oder Fernsehen mit Zustimmung von Larus anfertigen. Der Teilnehmer stellt sicher, dass alle Personen, die an seinem Stand auftreten, Larus die für die genannten Nutzungen erforderlichen Zustimmungen, insbesondere hinsichtlich ihres Rechts am eigenen Bild, erteilt haben.

7. Vergütung und Zahlungen

7.1. Für die Bereitstellung der Standfläche sowie die ergänzenden Leistungen zahlt der Teilnehmer eine Standmiete an Larus. Die für die Veranstaltung gültigen Preise sind im Anmeldeformular ausgewiesen.
7.2. Über die Standmiete wird dem Teilnehmer in der Regel zusammen mit der Anmeldebestätigung und spätestens sechs Wochen vor der Veranstaltung jeweils eine Rechnung
über die Hälfte der Standmiete übersandt. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils gültigen Mehrwertsteuer und sind in Euro zu leisten. Zahlungen sind zur Hälfte
nach Vertragsschluss und zur Hälfte spätestens einen Monat vor Veranstaltungsbeginn fällig und im Voraus zur Veranstaltung innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der jeweiligen Rechnungzu leisten.
7.3.Gerät der Teilnehmer mit der Standmiete ganz oder teilweise in Verzug ist Larus berechtigt, den Vertrag mit dem Teilnehmer ohne weitere Mahnung zu kündigen und den Stand anderweitig zu vergeben. Weitergehende Ansprüche der Larus, insbesondere für den Fall, dass der Stand nicht oder nicht zur gleichen Vergütung vergeben werden kann, bleiben unberührt.

8. Termin, Leistungszeit, Verlegung und Absage

8.1. Larus ist berechtigt, die Veranstaltung zu verschieben, zu verkürzen, zu verlängern oder abzusetzen sowie vorübergehend oder endgültig, in einzelnen Teilen oder insgesamt zu schließen, wenn unvorhergesehene Ereignisse wie höhere Gewalt, Naturkatastrophen, Krieg, Unruhe, Streik, Ausfall oder Behinderung von Verkehrs- und/oder Nachrichtenverbindungen eine solche Maßnahme erfordern. Teilnehmer haben im Fall der Verschiebung, Verkürzung, Verlängerung oder Schließung aufgrund eines der vorbezeichneten Ereignisse keinen Anspruch auf Ersatz der Ihnen hieraus entstehenden Schäden. Im Fall einer Absage einer Veranstaltung haftet Larus nicht für
Schäden und/oder sonstige Nachteile, die sich für den Teilnehmer hieraus ergeben.
8.2. Hat der Teilnehmer aufgrund einer Verschiebung des Termins an der Veranstaltung kein Interesse und verzichtet der Teilnehmer deswegen auf die Belegung des ihm zugeteilten Stands, so ist der Teilnehmer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Der Rücktritt ist unverzüglich nach Kenntnis der Änderung schriftlich zu erklären.

9. Haftung und Gewährleistung

9.1.Die nachfolgenden Regelungen zu Haftung und Gewährleistung von Larus gelten für alle Schadensersatz- oder an dessen Stelle tretenden sonstigen Ersatzansprüche des Kunden aus oder im Zusammenhang mit der Durchführung dieses Vertrages und Haftungsfälle unabhängig davon, auf welchem Rechtsgrund sie beruhen (z.B. Gewährleistung, Verzug, Unmöglichkeit, jegliche Pflichtverletzung, Vorliegen eines Leistungshindernisses, unerlaubte Handlung, etc.) außer für Ansprüche des Kunden:
 wegen Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
 bei arglistigem Verschweigen eines Mangels durch Larus oder wegen Fehlens einer Beschaffenheit, für die Larus eine Garantie übernommen hat,
 die auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten von Larus, seinen Organen oder leitenden Mitarbeitern beruhen sowie
nach dem Produkthaftungsgesetz.
Für diese Ausnahmen verbleibt es bei der gesetzlichen Regelung.
9.2.Larus und ihre Erfüllungsgehilfen haften für fahrlässig verursachte Sach- und Vermögensschäden nur bei Verletzung einer wesentlichen Pflicht, d.h. einer Pflicht, deren Erfüllung eine ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf, jedoch begrenzt auf den Ersatz des typischen und bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schadens.
9.3.Im Übrigen ist die Haftung von Larus für leichte oder einfache Fahrlässigkeit ausgeschlossen.
9.4.Die verschuldensunabhängige Haftung von Larus im Bereich mietrechtlicher und ähnlicher Nutzungsverhältnisse für bereits bei Vertragsabschluss vorhandene Fehler wird ausdrücklich ausgeschlossen.

10. Geltendmachung von Ansprüchen, Verjährung

10.1. Der Teilnehmer hat Mängel an den bereitgestellten Ständen unverzüglich, in jedem Fall während der Laufzeit der Veranstaltung gegenüber Larus anzuzeigen. Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit ist der Eingang bei Larus. Kann Larus wegen einer unterlassenen Anzeige keine Abhilfe schaffen, ist der Teilnehmer nicht berechtigt, wegen solcher Mängel die Vergütung zu mindern, Schadensersatzansprüche geltend zu machen oder den Vertrag zu kündigen.
10.2.
Ansprüche des Teilnehmers gegen Larus auf Ersatz von Aufwendungen oder der Gestattung der Wegnahme einer Einrichtung verjähren innerhalb von 6 Monaten. Die Verjährungsfrist beginnt mit Ende des Monats, in den der Schlusstag der Veranstaltung fällt. Dies gilt nicht für die in Ziffer 9.1 bezeichneten Ansprüche, für die es bei der gesetzlichen Regelung verbleibt.

11. Kündigung des Vertrages über die Teilnahme an der Veranstaltung

11.1. Die ordentliche Kündigung ist für den Teilnehmer ausgeschlossen, es sei denn die Parteien haben ausdrücklich hiervon eine abweichende Vereinbarung getroffen.
Nimmt der Teilnehmer ohne berechtigte Kündigung aus wichtigem Grund nicht an der Veranstaltung teil, bleibt er zur Zahlung der vollständigen Vergütung verpflichtet. Gelingt Larus eine anderweitige Vermietung des Standes, behält Larus einen Anspruch auf Kostenbeteiligung in Höhe von 15% der ursprünglichen Vergütung.
11.2.
Larus ist berechtigt, den Vertrag bis 1 Monat vor Beginn der Veranstaltung zu kündigen, wenn die
Auslastung der vorgesehenen Standflächen unter 75 % liegt. Gezahlte Vergütungen für noch nicht
erbrachte Leistungen (bspw. Standmiete) gewährt Larus innerhalb von 4 Wochen zurück. Darüber
hinaus sind Ansprüche des Teilnehmers wegen der Kündigung ausgeschlossen.
11.3.
Das Recht beider Vertragspartner zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt im Übrigen unberührt. Als wichtiger Grund für eine Kündigung durch Larus gilt, wenn
 der Teilnehmer seinen Stand nicht bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn besetzt oder den Stand während der Veranstaltung wiederholt nicht besetzt,
 der Teilnehmer wiederholt gegen die Regelungen dieses Vertrags, der Teilnahmebedingungen oder anderer anwendbarer Sonderbedingungen, wie etwa der Hausordnung,    verstößt,
 der Teilnehmer die Rechte Dritter verletzt oder gegen behördliche Auflagen oder Genehmigungen verstößt.

12. Schlussbestimmungen

12.1.Der Teilnehmer ist nicht berechtigt, Ansprüche aus dem Vertrag abzutreten ohne Zustimmung von Larus, es sei denn es handelt sich um eine Geldforderung. Der Teilnehmer ist verpflichtet einer Übertragung des Vertrags von Larus auf ein drittes Unternehme n zuzustimmen, sofern seine berechtigten Interessen durch die Übertragung nicht beeinträchtigt werden.
12.2.Das Rechtsverhältnis zwischen Larus und Teilnehmern unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Vorschriften, die zur Anwendbarkeit einer anderen Rechtsordnung führen. Die Bestimmungen der Wiener UN- Übereinkommen über Verträge über den internationalen Warenkauf vom 11. April 1980 finden keine Anwendung.
12.3.Die Vertragsparteien vereinbaren, sofern es sich um Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechtes oder öffentlich- rechtliche Sondervermögen handelt, ausdrücklich den Sitz von Larus als Gerichtsstand für alle Ansprüche bzw. Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag. Gleiches gilt, wenn eine Vertragspartei keinen allgemeinen Gerichtsstand i
m Inland hat.Ende der AGB, Stand 04/2015